M
Label:
 
Theremusic/Rough Trade Distribution
 
 
Discographie:
 
----------------------
 
 
Website Band
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
OneTwo- -instead- --- [Vö: 23.02.2007]
M
Hinter Onetwo verbergen sich 2 Künstler deren Einfluss am Erfolg von Synthie-Pop nicht gerade unerheblich ist, gehörten doch die Bands Propaganda und OMD Anfang der achtziger Jahre zu den Vorreitern des Electro-Pop und eben aus Teilen dieser legendären Bands geht das Projekt nun hervor.

Zum einen ist das Claudia Brücken, deren größter Hit mit Propaganda „Dr Mabuse“ sich unmittelbar beim ersten hören ihrer Stimme wieder ins Gedächtnis ruft und zum anderen Paul Humphreys, dessen unvergessenes Meisterwerk mit OMD „Maid Of Orleans“ zu den stärksten Songs der achtziger Jahre gehörte.

Im vergangen Jahr präsentierte sich das Duo Onetwo erstmals auf dem WGT in Leipzig der Öffentlichkeit, im Rahmen des Mitternachtsspezial, [ wir berichteten ] ab 23. Februar steht nun endlich das erste Album „Instead“ im Handel. Mit welchen Erwartungen man einem solchen Album gegenüber steht, sollte vor dem Kauf wohl überlegt sein. Denn hier kommt keine Partymucke auf den Hörer zu und auch nichts für den Dancefloor sondern vielmehr ein gefühlvolles Stück feinster Popmusik zum entspannten hören.

Das doch recht bedrohlich wirkende Intro „The Theory of Everything Part 1“ verwandelt sich recht schnell in den Ohrwurm „The Theory of Everything Part 2“ das gemeinsam von Claudia und Paul gesungen wird. Die glasklare Stimme von Claudia und die musikalische Vielseitigkeit von Paul ergänzen sich perfekt und ergeben ein sehr stimmiges Gesamtwerk was dieses Album für Fans von OMD und Propaganda zu einem Pflichtkauf macht. Dem Anspruch der etwas Jüngeren Generation jedoch eher nur bedingt gerecht wird, da der zeitgemäße, atmosphärische Sound doch zu komplex strukturiert scheint um neben etwas tanzbarer Elektromucke im Club zu bestehen. Wer ein melancholisches und hochwertiges Werk mit Langzeitwert sucht ist allerdings genau richtig.

Zu den Highlights zählen sicherlich „Sequential“, „Have a Cigar“ und „Anonymous“ um nur einige zu nennen, wobei „Have a Cigar“ durchaus auch das Zeug hätte die Charts zu stürmen.

Rezi: Oliver Loscher

M
Tracklist:
M
01. The theory of everything part 1
02. The theory of everything part 2
03. Sequential
04. Home
05. Signals
06. Have a cigar
07. I don´t blame you
08. Cloud 9
09. Anonymous
10. Heaven
11. Kein Anschluß
12. The weakness in me
13. a vision in the sky